Herzlich Willkommen auf der Seite der NSU-Prinz-IG-Rosenheim


Wir begrüßen auf dieser Seite alle NSU-Fahrer, -Fans, und -Freunde! Nicht nur, wie der Namen vermuten lässt, Prinz-Fahrer! Hier bekommt Ihr die aktuellsten News und Nachrichten unserer IG. Alle die uns noch nicht persönlich kennengelernt haben, laden wir auf diesem Wege zu unserem monatlichen Stammtisch ein. Dieser findet immer am 3ten Freitag im Monat (ab 19:30 Uhr) beim Huberwirt in Westerndorf/Pang bei Rosenheim statt.


Wer eine(n) Beitrag, Veranstaltungsbericht, Fragen oder Sonstiges auf unsere Seite stellen möchte, geht -in Ermangelung eines Forums- bitte wie folgt vor:
Kurze Email mit Anliegen, Text und/oder Bild an nsu-ig@gmx.de oder über das Kontaktformular unter "Kontakt" in der Navigationsleiste und wir kümmern uns um den Rest
!!!

24. September 2010

Bericht über erstes NSU Fahrzeug mit Lenkrad

Ich habe heute eine Email von Herrn Seiler vom Museum Autovision (größte NSU-Sammlung) bekommen, mit der Bitte um Veröffentlichung des Pressetextes auf unserer Homepage. Dem kommen wir natürlich gerne nach! Hier der Bericht:

Weltgrößte NSU-Sammlung bekommt spektakulären Zuwachs
Das Museum AUTOVISION zeigt das allererste NSU-Fahrzeug mit Lenkrad

Altlußheim. Eigentlich sollte man glauben, eine derart umfangreiche NSU-Sammlung von Vor- und Nachkriegsfahrzeugen, wie sie im Altlussheimer Museum AUTOVISION zu sehen ist, braucht keine Steigerung mehr. Schon alleine der Ausstellungsbereich mit acht NSU-Automobile aus der Vorkriegszeit, ist ein historischer Leckerbissen, der nicht nur Kenner der legendären Marke schnell ins schwärmen bringt.
Doch genau in dieser Ausstellung ist ab sofort ein neues Fahrzeug zu sehen, welches nun eine Brücke zwischen den Motorrädern, ausgestellt  auf der Museumsempore, und den ersten NSU Automobilen, beginnend mit dem Landaulet aus dem Jahre 1908, schlägt:
Das erste NSU-Motordreirad mit Lenkrad aus dem Jahre 1904. Nicht nur, dass es das erste NSU-Fahrzeug mit Lenkrad überhaupt war. Auch das „Herz“ des Fahrzeuges, ein  wasser-gekühlter 1-Zylinder-Motor, hatte 1904 Premiere. Das Werkstatt-Team des Museum AUTOVISION restaurierte dieses Motordreirad innerhalb eines Jahres. „Das ist rekordverdächtig“, bemerkt Museums-Chef Horst Schultz, „wenn man bedenkt, wie viel Filigranarbeit im Aufbau dieses einem Uhrwerk gleichenden Dreirad steckt. Da es weltweit in dieser Bauart kein zweites NSU-Fahrzeug mehr gibt und zudem nur wenige Orginal-Zeichnungen vorhanden sind, kann man sich vorstellen, dass man solch ein Fahrzeug nur dann in Gang bringen kann, wenn man sich mit seinem ganzen technischen Verstand und Ingenieurwissen in die Zeit seiner Entstehung versetzen kann.“
Die Motornummer lässt darauf schliessen, dass es sich bei dem Fahrzeug sogar um das allererste seiner Bauart gehandelt haben muss, welches dann auf der Automobilausstellung in Frankfurt im Jahre 1904 erstmals präsentiert wurde. Das NSU-Motordreirad ist auch heute – also 106 Jahre nach seiner ersten Vorstellung - schon deswegen ein echter Hingucker für die Ausstellung geworden, da im Gegensatz zu den meisten Automobilen mit Motorhaube, die gesamte offen liegende Motor- und Getriebetechnik zu sehen ist.
Zur ersten öffentlichen Vorstellung des restaurierten Motordreirades nahm das
Museum AUTOVISION Anfang September am Concours D´Elegance, einer FIVA-Veranstaltung im Schwetzinger Schlosspark teil. Dabei wurde es prompt von den FIVA-Juroren mit dem 2. Platz des europäischen Concours D`Elegance seiner Klasse (Fahrzeuge bis 1904) prämiert.   (Text:cs)


Hier noch der Link zur Homepage des Museums: Hier klicken!

22. September 2010

Bericht über die Oldtimertage in Fürstenfeld von Gerd

Hallo NSU-Freunde,

am Samstag, 18.09.2010, besuchte ich wie jedes Jahr die Oldtimertage in Fürstenfeldbruck. Und wie jedes Jahr war es ein echtes Erlebnis, die große Anzahl von Oldtimern vor der prächtigen Kulisse des Klosters Fürstenfeld zu bestaunen. Diese Veranstaltung zählt sicher mit zu den großen jährlichen "Highlights" der Szene rund um München!

Angefangen von alten Vorkriegsveteranen, z.B. BMW Dixi, BMW 327, Adler Trumpf Junior, usw. über Autos der Nachkriegszeit, z.B. VW Käfer, Borgward Isabella, MG, BMW 507 (!), der "Rolling Sixties", z.B. Mercedes Pagode, DKW 1000 SP, BMW 700, Glas GT 1300 Cabrio, sowie der 70er Jahre, z.B. Opel Manta, Ford Capri, BMW 2002, bis hin zu den "Youngtimern" der 80er, z.B. BMW E30, Mercedes SL (R107), usw. war so ziemlich alles vertreten, was man früher auf unseren Straßen herumfahren sah! Auch viele "Amerikaner" waren dabei, so richtige Schlachtschiffe. Viele Fahrzeuge waren echt perfekt hergerichtet, so das man ganz neidisch werden könnte. Auch die Motorradfreunde waren recht zahlreich vertreten. Und einen Teilemarkt gab es auch. Prompt habe ich auch etwas Geld dort gelassen.

Was mir auffiel: Ich war mit meinem "Prinz 30" der einzige NSU dort! Warum eigentlich? Nur ein einziger K 70 war noch dort. Deutlich mehr NSU-Motorräder als NSU-Autos waren zu sehen, auch eine schöne Quickly. Hallo Freunde, sollten wir nicht wirklich etwas mehr Flagge zeigen für unsere Marke? Zumindest tauchte noch ein weiteres Mitglied unseres Stammtisches auf, der Manfred Rother. Seinen NSU 1200 hatte er aber zu Hause gelassen mangels Einsatzbereitschaft.

Noch eine andere Marke kam wohl etwas zu kurz: Ein Besucher fragte mich, ob ich denn irgendwo ein "Goggo" gesehen hätte. Nach kurzem Stutzen verneinte ich, es war wirklich keines da. Dann zog er aus einer Platiktüte einen Bremstrommelabzieher, der nur für ein Goggo passt. Den wäre er gerne losgeworden. Vermutlich hätte er ihn sogar verschenkt, aber es war absolut kein Goggo da! (Für das Goggo-Coupe von unserem "Präse", dem Hias, hat er ihn mir nicht abgegeben, angeblich passt er nur für die Limousine). Ganz traurig zog er von dannen ....

Jedenfalls war es wieder ein echtes Erlebnis! Und nun freue ich mich auf meinen persönlichen Saisonabschluss, das Oldtimertreffen am Flugplatz Jesenwang am 3.10. und den "Rotter Oktober" am 10.10. Beide sind echt sehenswert. Hoffentlich sind dann dort mehr NSU´s vertreten!

Gerd Langhammer

21. September 2010

An alle Mitglieder der NSU IG Rosenheim:

Wenn wir ab sofort an Vernstaltungen teilnehmen, können wir "Flagge" zeigen. Wir haben nun ein Banner (100cm x 50cm) mit dem wir auf uns und unsere Homepage aufmerksam machen können. Wer es zu einem Treffen etc. mitnehmen möchte, soll sich einfach mit mir in Verbindung setzen (nsu-ig@gmx.de oder Telefonnummer laut Mitgliederliste - Heiko Rossnagel).

18. September 2010

"Rotter Oktober" in Rott

Am 10.Oktober 2010 findet in Rott der "Rotter Oktober" statt. Ein Markt mit Gewerbeschau, Festzelt, Vorführungen und Ausstellungen. Wir wurden eingeladen, um unsere Fahrzeuge dem Puplikum zu präsentieren.

Für alle die Teilnehmen wollen: Ankunft bis spätestens 10 Uhr in Rott; Tisch im Zelt ist reserviert. Es dürfen auch gerne IG-Fremde und Motorräder dazukommen!!!!

Für alle die uns sehen wollen: Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr (laut Programm) und wir sind nicht zu übersehen. Bei Fragen und Geschichten rund um NSU (und natürlich auch anderer Themen) - sprecht uns einfach an! Wir beißen nicht - meistens zumindest :-)


Link:
Homepage "Rotter Oktober"

Besuch aus der Hauptstadt

Gestern waren sie wieder mal rum - die zwei Jahre! Der Rythmus in dem unser Freund aus der Berliner NSU IG Peter Zellmer in Bayern Urlaub macht und uns bei unserem Stammtisch besucht. War ein schöner "Nord-Süd-Austausch" von NSU Neuigkeiten! Besucht doch auch mal die Homepage der NSU IG Berlin! Hier der Link: Homepage (hier klicken!)
Bis zum nächsten Treffen!
Übrigens: ALLE NSU Fahrer die in unserem Gebiet z.B. Urlaub machen, sind herzlich zu unserem Stammtisch eingeladen! Termine findet ihr unter dem Menüpunkt "Veranstaltungen" und wie ihr zu uns kommt unter "Anfahrt"

11. September 2010

Kampenwand Classic in Aschau

An diesem Wochenende findet/fand die 1.Kampenwand Classic in Aschau i.Ch. statt. Eine sehr gelungene Veranstaltung für`s erste Mal - meine Anerkennung! Es gibt sie doch noch - Veranstaltungen ohne 500 Meter Sicherheitsabstand! Ein Rundkurs im Schatten des Schloß Hohenaschau gepaart mit Rennsprit und "alten" Rennern (und ich meine nicht nur die Motorräder). Von 50ccm bis zu Seitenwagengespannen war alles verteten. Sogar die Bundestagsabgeordnete Daniela Raab intersiert sich neuerdings für die "Luftverpester"  und fuhr zwei Runden mit auf einem Seitenwagenrenner - haben die Politiker uns Oldtimerfans nun also auch als Wählerschicht entdeckt, naja! Anbei wie gewohnt Bilder und Videos vom Ort des Geschehens:





Vorstart Vintage Klasse
Alte Renner
Zuschauer NSU
Auch Autos gab`s


Seitenwagen
Mein Nachbar Gisbert



5. September 2010

NSU Spektakel in Kärnten

Am Wochenende war es wieder so weit. Vom 27.08. – 29.08.2010 fand in Kärnten wieder ein NSU-Wochenende nach unserem Geschmack statt. Am Freitag ab 16.00 Uhr trafen sich die NSU-Freunde am Parkplatz vom Strandbad. Es wurde natürlich über NSU fachgesimpelt, bis wir um 17.00 Uhr von einem Regenschauer überrascht wurden. Also haben wir unsere Gespräche bis in die Nacht ins Restaurant Sittlinger verlegt. Am Samstag starteten wir gegen 9.30 Uhr zu einer Ausfahrt zur Turracher Höhe, die sich in 2.000 m Seehöhe befindet. Oben angekommen teilten sich die Wege der Teilnehmer. Manche gingen wandern, manche fuhren mit dem Nocky Flitzer und andere saßen einfach nur gemütlich zusammen. Gegen 16.00 Uhr trafen wir uns alle wieder am Parkplatz vom Standbad. Und da kam unsere Stunde. Es fand ein kleiner Wettbewerb mit einem „Seifenkistl-Rennen“ statt. Dieses Seifenkistl war aber nicht gewöhnlich (wie wäre das auch bei NSU-Verrückten möglich), nein, die Lenkung war seitenverkehrt. Also hieß es „umdenken“. Es waren Läufe dabei, da lief es sehr gut, es gab aber auch Läufe, da mussten sich die Zuschauer und NSU-Fahrzeuge in Acht nehmen, dass sie keinen Schaden davon tragen. Auf jeden Fall total lustig. Am Abend waren dann die Siegerehrung und ein gemütlicher Ausklang im Restaurant Sittlinger angesagt. Zu unserer großen Überraschung hat unsere NSU-Prinz IG Rosenheim den 2. bis 4. Platz abgesahnt. Die Obstkiste vom 2. und 3. Platz (Hias Ruhsamer und Stefan Schwanghart) war mit mindestens 14 verschiedenen Obstsorten bestückt. Unsere Jungs hatten auf jeden Fall schwer zu tragen. Auch der 4. Platz für Norbert Rettenbacher war nicht zu verachten. Eine Gute Brotzeit (es musste keiner hungrig ins Bett gehen) war gesichert. Nochmals vielen Dank die Veranstalter und die Sponsoren. Am Sonntag trafen sich am Vormittag noch einige NSU-Fahrer am Parkplatz vom Standbad zur Verabschiedung.
Dani Schwanghart

Bilder vom Salzburgring

Trotz des nassen Wetters, hatten Werner und Heinz wohl viel Spaß am Salzburgring!?!

Ausfahrt Ro80 Stammtisch endete nicht für alle gut!

Dani hat mich darum gebeten, folgende Zeilen zum RO80 Treffen nachzureichen:
Ausfahrt Ro80 Stammtisch endete nicht für alle gut!

Auf dem Rückweg von Traunstein hatte unser Ro 80 Freund Jens einen schweren Unfall mit seinem Ro. Wir wünschen ihm auf diesem Wege „Gute Besserung“ und dass er bald wieder einen schönen Ro findet!

Bericht vom Hias zum NSU Treffen am Milstätter See

Servus, hier hab ich einen kleinen Bericht vom NSU Treffen der NSU IG Kärnten.

Am letzten Augustwochenende fand nach 3 Jahren wieder einmal ein NSU Spektakel in Kärnten am Milstätter See statt. Uns war es aber erst am Samstag möglich dort hinzufahren aber Fam. Schwanghart hat uns aber am Freitag würdig vertreten.

Um halb 7 Uhr  trafen wir uns bei strömendem Regen auf einem Autobahnparkplatz bei Salzburg. Norbert, Ernst mit Gattin, und ich (zwei Sportprinzen und ein TT ).

Im Radio hörten wir schon: "30 km Stau am Tauerntunnel - Blockabfertigung - 5-6 Stunden Wartezeit".
Das ist kein Problem, dann fahren wir halt über die Tauern drüber, ist ja auch eine schöne Tour. Das dachten sich aber leider 1000 andere Urlauber auch. Nach einer Stunde im Stop-and-Go-Verkehr und nur zwei zurückgelegten Kilometern , kehrten wir um und suchten uns eine andere Route aus.    

Wir fuhren weiter nach Schladming in der Steiermark und bogen nach einiger Zeit rechts ab zum Sölk Pass, der an seiner höchsten Stelle auf knapp 1800 Meter liegt. Die kurvigen  Straßen hinauf sind sehr schmal und steil und werden von Touristen kaum genutzt. Die Sportprinzen stießen  fast an ihre Leistungsgrenze.
Landschaftlich ist dies eine wunderbare Gegend und das Wetter ist auch immer besser geworden. Wir waren jetzt direkt froh über diesen Umweg, denn normal kommt man da ja nie hin.  Als wir wieder vom Sölkpass runter fuhren, konnten unsere Prinzen mal zeigen was sie für gute Bremsen haben. Unten angekommen legten wir einen Tankstopp ein, denn vor uns lag  ja noch ein zweiter Pass .

Frisch gestärkt ging es weiter auf die Turracher Höh (auch wieder 1800 Meter hoch). Oben angekommen, trafen wir zufällig die anderen 40 Prinzen, die sich schon auf der Ausfahrt über die Kärntner Nockberge befanden. Nach einer zünftigen Einkehr fuhren alle NSU zurück nach Döbriach, wo noch ein etwas „eigenwilliges" Seifenkistlrennen  war. Der Tag ging bei Benzingesprächen, gutem Essen und einer lustigen Siegerehrung zu Ende.

Leider geht so ein schönes Treffen viel zu schnell vorbei! Am Sonntag gegen 11 Uhr machten wir uns wieder auf den Heimweg, diesmal aber auf dem üblichen Weg  über die Autobahn.  Den Katschberg und Tauerntunnel passierten wir ohne nennenswerte Verkehrsprobleme.

Trotz der etwas mühsamen Anfahrt hat es uns allen großen Spaß gemacht und wir würden es jederzeit wieder tun. Danke auch noch an unsere Kärntner NSU Freunde für die gute Organisation und die tollen Preise die zu gewinnen waren.

Viele Grüße  HIAS !

Es ist soweit!

2000 BESUCHER !!!