Herzlich Willkommen auf der Seite der NSU-Prinz-IG-Rosenheim


Wir begrüßen auf dieser Seite alle NSU-Fahrer, -Fans, und -Freunde! Nicht nur, wie der Namen vermuten lässt, Prinz-Fahrer! Hier bekommt Ihr die aktuellsten News und Nachrichten unserer IG. Alle die uns noch nicht persönlich kennengelernt haben, laden wir auf diesem Wege zu unserem monatlichen Stammtisch ein. Dieser findet immer am 3ten Freitag im Monat (ab 19:30 Uhr) beim Huberwirt in Westerndorf/Pang bei Rosenheim statt.


Wer eine(n) Beitrag, Veranstaltungsbericht, Fragen oder Sonstiges auf unsere Seite stellen möchte, geht -in Ermangelung eines Forums- bitte wie folgt vor:
Kurze Email mit Anliegen, Text und/oder Bild an nsu-ig@gmx.de oder über das Kontaktformular unter "Kontakt" in der Navigationsleiste und wir kümmern uns um den Rest
!!!

29. Juni 2012

Historisches Videofundstück von NSU

Als erstes - aus aktuellem Anlass: Das folgende Video hat nichts mit Sympathien für irgendwelche rechten Schwachköpfe zu tun, die unseren schönen Markennamen mißbrauchen!!!
Aber, auch das ist NSU Geschichte:

16. Juni 2012

Video vom NSU Treffen 2012 in Neckarsulm

You Tube Video aufgenommen bei der Durchfahrt durch die Fussgängerzone anlässlich des 32. Internationalen NSU Treffens 2012 in Neckarsulm

11. Juni 2012

32. Internationales NSU-Treffen 2012 in Neckarsulm / Noch ein paar Bilder

Hier noch ein paar Bilder von unserer "Frau Obersauwichtig"




Richtigstellung: Er war nicht so betrunken wie`s aussieht :-)





32. Internationales NSU Treffen 2012 in Neckarsulm

WOW!!! Vier Tage Treffen in der Geburtstadt unserer Fahrzeuge sind nun zu Ende und in meinem Kopf lichtet sich nun langsam das Durcheinander an Eindrücken die auf mich eingeprasselt sind und sich mit Trollinger-Lemberger vermischt hatten :-)

In Tagebuchform:

Donnerstag, 07.06.12

9:00 Treffpunkt beim Huberwirt für uns "Rosenheimer". Alle waren pünktlich und so konnte es ohne Verspätung losgehen zum ersten Zwischenstopp in Vaterstetten.


Dort angekommen, trafen wir auf den Rest der IG Mitglieder



Kurze Besprechung wegen der gewählten Fahrtroute und der Tross setzte sich in Richtung Roth (bei Nürnberg) in Bewegung, wo wir Pause machten. Bis dahin kein Problem! Aber dann: 200 Meter vor der Abfahrt nach Roth, deutet mir jemand ich hätte einen Plattfuß! Na super - dachte ich mir! In der Abfahrt der BAB angehalten und den Schaden begutachtet. Reifen platt, sauheiß und die Flanken total gewalkt. Nach kurzer Beratung der Entschluß - mit Gerd`s Fußpumpe aufpumpen und schauen wo die Luft flöten geht. Gesagt - Getan! Aber: Nichts passierte. Die Luft hielt! Misteriös, aber was soll`s. Mir war`s recht. Dann kurz vor Roth auf einen Parkplatz und Brozeit im "IG-Style" (=Semmeln, Kaffee, Kuchen, Limo, Bier, etc. aus eigener Herstellung unserer IG-Damen) gemacht


Zur Sicherheit noch ein Reifenpannenspray an der Tanke gekauft und weiter ging es nach ca.40 Minuten zur letzten Etappe, welche ohne weitere besondere Vorkommnisse unter die Räder genommen wurde. Dann endlich Ankunft in Neckarsulm am "Pichterich".


Autos abgestellt und ab zur Anmeldung, so der Plan. Aber leider kamen den meisten schon die ersten NSU-Devotionalien-Händler-Stände in die Quere und die Anmeldung verzögerte sich kurzfristig :-)
Nach der Anmeldung und einem ersten kurzen Abtasten des Geländes und dessen Bewohnern mit ihren Fahrzeugen, ab zum Hotel für KDU (nennen wir es mal "Frisch machen") um dann zum Besen Schönbrunn zu starten. Auf dem Weg dorthin überraschte uns dann der Regen.


Nach kurzen Orientierungsproblemen dort angekommen, welche dank LEV`s Kontaktaufnahme mit den Eingeborenen behoben wurden, endlich der erste Trollinger-Lemberger aus`m Henkelesglas (im späteren TL genannt = Einheimischen-Slang)


Natürlich blieb es nicht nur bei einem Wein und dank unserer Bedienung "Andi", wurde es auch ein sehr, sehr lustiger und langer Abend, was sich natürlich am nächsten Morgen auch bei Einigen bemerkbar machte.

Freitag, 08.06.12

Nach einem reichlichen und ausgiebigen Frühstück in unserem Hotel ("Ludwig") in Erlenbach, ab zum Veranstaltungsgelände und die volle Packung NSU geniesen. Den ganzen Tag Autos schauen, Benzingespräche führen, nach Teilen stöbern und alte NSU-Freunde begrüßen. Ich hatte zum Beispiel das Glück mit Herrn Ammerschläger und Herrn Herz längere Gespräche führen zu dürfen. Einige sind am Nachmittag ins NSU-Museum gefahren, wo ein Zeitzeugengespräch stattfand. Den Abend verbrachten wir im Festzelt am Pichterich.







Samstag, 09.06.12

Nachdem des am Vortag nicht so spät wurde, waren beim Frühstück dieses mal auch alle fit.


Bei strahlend blauem Himmel verließen wir dann das Hotel um zum Treffen zu fahren. Und heute waren noch mehr Autos und Mototrräder da! Die wollten wohl alle mit auf`s Gruppenfoto!?!


12:00 Uhr Fahrerbesprechung für die Ausfahrt im Festzelt und ab 13:00 Abfahrt zur Aufstellung für die Ausfahrt. Und hier hat man zum ersten Mal einen RICHTIGEN Eindruck bekommen, wieviele Fahrzeuge am Start waren. Eine kilometerlange Aufstellung von NSU-Fahrzeugen. Und da komme ich an den Anfang meines Textes: WOW!!!


Und dann ging es los in Richtung Hubschrauberflugplatz für das Gruppenfoto. Die Straßen waren gesäumt von winkenden Menschen, die in dieser Gegend sehr mit NSU verwurzelt sind. Sonst wäre es wohl auch nicht möglich, für ca.600 Fahrzeuge den fließenden Verkehr durch die Polizei zum Stillstand zu bringen ohne dafür beschimpft zu werden. Im Gegenteil, alle haben sich über unseren Auftritt gefreut (zumindest machte es für uns NSU-Fahrer den Eindruck)



An diesem Abend haben wir uns dann noch einmal im Besen an ein paar Viertel "TL" zu schaffen gemacht und den Ausklang dieses tollen Treffens gefeiert.

Sonntag, 10.06.12

Nach der morgentlichen Routine, ab zum Platz und noch das Gruppenfoto abgeholt. Im Anschluß: Abrücken nach eigenem Ermessen! Die Heimfahrt wurde dann noch mit einem abgesoffenen Vergaser bei meinem Prinzle gekrönt. Und auch der Reifen verlor wieder Luft (es war ein leicht undichtes Ventil), aber alles in allem kamen wir dann alle kaputt und müde aber überglücklich wieder zu Hause an.

Liebe Schwaben: Do henda a scheens Feschtle ufd Fies gstellt! Danke!
Mal schauen ob es 2014 auch so gut gelingt - da haben wir dann im Chiemgau Heimvorteil!

Jetzt noch ein paar Bilder in loser Reihenfolge:















PS: Schickt uns/mir doch 1-2 Bilder vom Treffen die eurer Meinung nach unbedingt auf unsere Homepage müssen (evtl. mit kurzer Erklärung) nsu-ig@gmx.de

10. Juni 2012

Richtigstellung

An dieser Stelle möchte ich meinen Bericht über die Kitzbüheler Alpenrallye richtig stellen! Johannes B. Kerner ist gar nicht mitgefahren wegen Krankheit! Deshalb fuhr nur am Sonntag das Betreuerteam von Audi Tradition damit der TT überhaupt bewegt wird.

6. Juni 2012

Beitrag zu unserem NSU-Treffen

hallo,
mein name ist stefan aus regensburg und durch zufall sind wir vor 2,5
wochen durch westerndorf gefahren und mußten kurz anhalten als wir die
geparkten nsu gesehen haben. ich bin in keinem automobilcub etc und ich
dachte so etwas sieht man heute höchstens noch im museum. der bruder
meines onkels ist in den 70ern mit einem quitschgrünen nsu tt bergrennen
gefahren und dies war damals schon ein beeindruckendes erlebnis hier
dabeisein zu dürfen und daher auch die liebevolle beziehung zu nsu. als
ich dann die geparkten nsu in westerndorf gesehen hatte, sind mir
natürlich diese und etliche andere geschichten von damals wieder
eingefallen und hierfür möchte ich mich einfach mal bei euch bedanken.
und als ein kleines dankeschön 2 schnappschüsse anbei.
ich wünsche euch allen viel spaß am schrauben und treffen
stefan



4. Juni 2012

NSU bei Kitzbüheler Alpenrallye

Ich war am Donnerstag extra in Kitzbühel beim Prolog zur diesjährigen Alpenrallye, weil ich im Internet gelesen habe, dass die Audi Tradition dort mit einem NSU 1200 TT am Start ist. Nach 2,5 Std. warten, habe ich die Betreuer der Audi Tradition gefragt, wann denn der TT kommt. Worauf man mir erklärte, dass der "Fahrer" erst ab Samstag Zeit hat! (?) Ich dachte mir, wer fährt denn eine 3 Tages-Rallye nur an einem Tag mit? Wie soll dass denn funktionieren? 
Aber nun habe ich im Internet gelesen, wer der "Fahrer" war - Johannes B. Kerner
Warum werden die Startplätze bei einer Oldtimerrallye so vergeben??? Der "feine Herr Promi" kommt, setzt sich in ein schön vorbereitetes Fahrzeug der Audi Tradition und macht einen Tag lang ein bisschen "Winke-Winke"??? Was soll das? Vor allem bin ich enttäuscht von Audi - geht es hier um seriösen Oldtimersport oder NUR noch um PR, dass noch mehr Neuwagen verkauft werden? (siehe dazu auch den "Kommentar" in der aktuellen Ausgabe der Motor-Klassik) Entweder mitfahren oder nicht - wenn man schon das (sauteure) Startgeld nicht bezahlen muss und wahrscheinlich für den einen Tag auch noch Geld bekommt! Die Audi-Tradition (und natürlich auch die Traditionsabteilungen anderer Hersteller) könnte mit diesem Geld lieber wahren Oldtimer-Fans/-Fahrern mal einen Startplatz bei so einer exklusiven (und zugegebenermaßen auch sehr schönen) Veranstaltung ermöglichen!

Dieser Text gibt nicht die Meinung der NSU IG wieder, sondern lediglich meine Eigene! Heiko Rossnagel

TT im Hintergrund mit Promibesatzug